Holz als Raummeter (Ster), Schüttraummeter & Festmeter berechnen

Holz | Raummeter | Ster  | Schüttraummeter | Festmeter | berechnen

Holz in Raummeter (Ster), Schüttraummeter & Festmeter berechnen

Haben Sie sich bei Ihrem letzten Kauf von Brennholz auch gefragt, was man unter Raummeter, Schüttraummeter und Festmeter versteht und wo die Unterschiede liegen? Was ein Ster ist und bei welcher Maßeinheit Sie als Kunde am meisten profitieren? Antworten auf die Fragen soll der nachfolgende Beitrag liefern, damit Sie beim nächsten Kauf die Preise besser vergleichen und das für Sie richtige Raummaß an Holz auswählen können.

Beginnen wir zunächst mit einer einfachen Übersicht:

Maßeinheiten Brennholz - Kaminholz - Überblick

Für Brennholz gibt es verschiedene Maßangaben, die häufig zu Missverständnissen bei der Bestellung bzw. bei der Auslieferung führen. Man unterscheidet prinzipiell zwischen Festmeter (FM), Raummeter (RM) und Schüttraummeter(SRM). All diese Raummaße gelten für Holz. Die Einheiten entsprechen der Maßeinheit für 1 m³ feste Holzmasse. In den nachfolgenden Abschnitten gehen wir konkret auf die Unterschiede ein.

Raummeter (RM) bzw. Ster

0,7 Festmeter (FM) sind 1 RM
1,5 Schüttraummeter (SRM) sind 1 RM

Der Raummeter ist das gängigste Maß, wenn es um den Kauf von neuem Brennholz geht. Ein Raummeter (RM) ist in Süddeutschland auch unter dem Begriff „Ster“ (vom altgriechischen στερεός stereos, ‚starr, hart, fest‘) bekannt. Es handelt sich hierbei um einen Kubikmeter und beschreibt einen würfelförmigen Raum, der eine Seitenlänge von genau einem Meter besitzt. Wenn Sie also das nächste Mal Brennholz bestellen möchten, sollten Sie vorher den verfügbaren Platz in Kubikmeter ermitteln. Zunächst müssen Sie einzelne Kanten des Raumes, indem das Holz gelagert wird, messen, es anschließend in Metern erfassen und miteinander multiplizieren. Daraus ergibt sich schließlich der vorhandene Kubikmeter-Raum.

Bei der Definition eines Raummeters spielt auch die Anordnung der Holzscheite eine wichtige Rolle. Beim Raummeter wird davon ausgegangen, dass es sich um aufgeschichtete, gespaltene Holzstücke handelt. Optimal ist es, wenn zwischen den einzelnen Holzscheiten kaum mehr Platz ist. Eine optimale Schichtung bedeutet also ein Minimum an Zwischenräumen für Luft. Die Stückgröße des Holzes und die Form spielen ebenfalls eine ausschlaggebende Rolle. Die Zahlen für einen Raummeter können schwanken, da Holz mit unterschiedlich viel Sorgfalt gestapelt werden kann.

Definition laut Wikipedia:

Ein Raummeter (1 rm) entspricht einem Würfel von einem Meter (1 m) Seitenlänge, also einem Rauminhalt von einem Kubikmeter (1 m³), geschichteter Holzstücke unbestimmter Länge, gespalten oder ungespalten, einschließlich der Zwischenräume in der Schichtung.

Gewöhnlich entspricht 1 Raummeter ca. 0,7 Festmeter. Es handelt sich dabei um einen Stapel aus gespaltenen oder ungespaltenen Holz, was auf die Länge von einem Meter langen Holzstücken (Brennholz) oder Holzscheiten (Ster) zugeschnitten wird. Auch auf die Art des Holzes kommt es an, da die Zahlen ebenfalls variieren. 1 RM Scheitholz entspricht nur 0,8 RM Stückholz.

Der Unterschied zwischen Stückholz und Scheitholz liegt darin, dass Stückholz auf eine ofenfertige Länge von meist 30-33cm gespalten wird. Scheitholz hingegen wird mit einer Axt gespalten oder mit einer Säge gesägt. Das fertige Scheitholz liegt dann als 1m lange Rundholz– oder gespaltene Scheite vor.

Schüttraummeter (SRM)

0,45 – 0,5 Festmeter (FM) sind 1 SRM
0,65 – 0,7 Raummeter (RM) sind 1 SRM

Eine ebenfalls sehr gebräuchliche Maßeinheit für Brennholz ist der Schüttraummeter, der mit „SRM“ abgekürzt wird. Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein Raummaß, das die Einheit eines Würfels mit einer Kantenlänge von einem Meter hat. Der wesentliche Unterschied zwischen Raummeter und Schüttraummeter liegt in der Art der Schichtung des Brennholzes. Viele Brennholzhändler verkaufen ihr Brennholz lieber als Schüttraummeter, weil eine richtige Holzaufschichtung für die Betriebe mehr Zeitaufwand bedeutet. Die Händler liefern das Scheitholz meist recht effizient mit einem Radlader, auf einem LKW oder Anhänger. Dank der Kippvorrichtung ist dann ein schnelles Abladen weniger zeitaufwendig. Ein Schüttraummeter entspricht einer losen, geschütteten Holzmenge von einem Kubikmeter. Die Holzscheite fallen bei dieser Variante unordentlich durcheinander, so dass größere Zwischenräume im Vergleich zum Raummeter entstehen. Somit ist die Menge an Holz immer unterschiedlich, da sie je nach Dichte der Schüttung variiert. Ein Raummeter enthält daher mehr Holz als ein Schüttraummeter.

Aus diesem Grund kann die Umrechnung zwischen Raummeter und Schüttraummeter nicht mathematisch exakt geschehen, weil bei einer zufälligen Schüttung die Menge an Holz stets Unterschiede aufweist. In der Regel liegt der Umrechnungsfaktor jedoch bei einem Wert zwischen 1,4 bis 1,65. Kurz: Das Holz, welches in einen Raummeter passt, benötigt ungefähr 1,4 bis 1,65 Kubikmeter, wenn man es lose schüttet. Wenn Sie also eine Schüttung anstatt einer Schichtung planen, sollten Sie mehr Platz für das Brennholz einberechnen.

Festmeter (FM)

Stammholz Festmeter Raummeter

2 Schüttraummeter (SRM) sind 1 FM
1,4 Raummeter (RM) sind 1 FM

Unter einem Festmeter versteht man einen Kubikmeter massives Holz ohne Lufträume, der mit „FM“ abgekürzt wird. Meist sind Festmeter nicht weiter verarbeitete Stammstücke von gefällten Bäumen.

Um eine präzise Berechnung für den Festmeter festlegen zu können, muss man jeden einzelnen Baumstamm bzw. Baumstück vermessen. Bestimmt kennen Sie von Spaziergängen im Wald die am Waldrand liegenden Stämme. Meist sind die Bäume mit einem Punkt oder einer Zahl versehen, was bedeutet, dass diese Stämme bereits vom Förster auf ihr Festmetermaß bewertet wurden.

Von  der Volumenberechnung eines senkrechten Kreiszylinders (Grundfläche x Höhe) wird das Festmetermaß nach der Huberschen Formel abgeleitet. Bei dieser Formel wird das Produkt von Stammlänge und Kreisfläche in der Mitte des Stammes errechnet.

Rechenbeispiel: Für einen Stamm von 5m Länge und einem mittleren Stammdurchmesser (gemeint auch die mittlere Kreisfläche eines Stammes) von 40cm ergibt sich folgendes Festmetermaß:

0,4m • 0,4m • 5m • 3,1415(PI) / 4= 0,628 FM

Bei der Berechnung des Festmeters unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Formen:

Festmeter - Arten

Der Vorratsfestmeter (Vfm) wird berechnet mit der Rinde. Diese Art des Festmeters umfasst eine Angabe des Holzvorrates eines stehenden Baumes oder Waldes. Dabei erfasst es nur das Derbholz.

Der Erntefestmeter (Efm) entspricht dem Vorratsfestmeter abzüglich Rindenverlust von ca. 10% und ca. 10% Verlust bei der Holzernte. Baumartspezifische Umrechnungsfaktoren gibt es für die Umrechnung von Vorratsfestmeter in Erntefestmeter.

Der Schichtfestmeter (Sfm) ist ein 1m³ aufgespaltenes, für den Kamin fertig geschnittenes Scheitholz. Durch die kurze Länge des Scheitholzes sind kleinere und weniger Lufträume vorhanden, als beim Raummeter. Im Gegensatz zum Schüttraummeter ist das Holz ordentlich gestapelt.

Ist es sinnvoll Kaminholz in Kiloware zu kaufen?

Der Holzkauf nach Gewicht ist wenig sinnvoll, da Holz immer eine Restfeuchte besitzt. Dabei kommt es immer darauf an, wann das Holz geschlagen wurde und wie alt es beim Kauf ist. Es gilt: Je mehr Feuchtigkeit das Holz besitzt, desto schwerer ist es beim Kauf. Sie bezahlen praktisch weniger Menge für einen teuren Preis.

Holzbriketts werden üblicherweise in Kiloware angeboten, weil die Holzpartikel durch maschinelles Pressen entstehen. Durch die hohe Verdichtung haben alle Briketts der gleichen Menge auch ein relativ gleiches Gewicht. Vergleichbares gilt, wenn man kammergetrocknetes Brennholz in Kartons bestellt. Das Holz hat einne minimalen restfeuchteanteil und kann somit ideal auch in Kilo angeboten und gekauft werden.

Unser Online-Shop bietet Brennholz große Mengen nur im Raummetermaß an, damit Sie als Kunden mit diesem Maß die größte Transparenz haben. Es ist das offizielle Maß für Brennholz und führt zur klaren Messbarkeit.

Bei Ihrem nächsten Kauf von Brennholz sollten Sie also unbedingt darauf achten, in welcher Maßeinheit Ihr Händler Holz anbietet. Am besten vergleichen Sie mithilfe eines Umrechners die Preise, bevor Sie sich für den Kauf eines Holzes entscheiden.

In diesem Fall gilt: Erst rechnen, dann kaufen!

Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit und bewerten Sie die Seite. Vielen Dank!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 50 abgegebenen Stimme(n).
Loading...